Rundbrief Nr.1 – 2023

Partnerschaftstreffen am 22.07,2023 in Aldersbach

Das seit langem vorbereitete Partnerschaftstreffen fand bei schönstem Wetter im Kellerstüberl der Brauerei Aldersbach statt.

Schon vor 12 Uhr trafen unsere Partner aus Winterberg, Zihobce, Prachatiz, Budweis, Passau, Eggerding OÖ., Hengersberg und natürlich die Aldersbacher ein.

Nach einer kurzen Eröffnung mit dem Imagefilm der Gesellschaft übernahm der Vorsitzende Roland Menzel das Wort und begrüßte alle Gäste in einer launigen Rede, die von unserem Geschäftsführer Heinrich Vierlinger für die tschechischen Gäste in deren Landessprache übersetzt wurde.

Die 24 Teilnehmer fühlten sich gleich merklich wohl in dem historischen Gewölbe der Brauerei. Die Begrüßung durch den 1. Bgm. Harald Mayrhofer der Gemeinde Aldersbach musste auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden, da dieser auf einer Beerdigung eines Amtsbruders aus Aidenbach war,dies betraf auch unser Mitglied Franz Schwarz Altbürgermeister und Ehrenbürger von Aldersbach.

So wurde erst einmal dem leiblichen Wohl zugesprochen, einem Weißwurstessen mit Brezen und frischem Bier.

Im Anschluss daran begann man mit der Vorstellung der einzelnen Gruppen.

Vorher jedoch wurden dem Vorstand Roland Menzel noch Gastgeschenke überreicht, die mit einem herzlichen Vergeltsgott, angenommen wurden.

Die KEB Passau wurde von Frau Anna Reither vorgestellt und von Heinrich Vieringer übersetzt. Alois Seidl stellt den Kulturkreis Freyung-Grafenau selbst in tschechischer Sprache vor, den wiederrum Heinrich Vierlinger ins deutsche übersetzte. Heinrich Vierlinger selbst stellte den Verein Pro Nationalpark vor, bei dem er zudem auch 2. Vorsitzender ist.
Hans Schopf vom Ohetaler-Verlag stellte diesen vor und erzählte über die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Böhmen, vorzugsweise mit dem Verein Sumava Litera, den später Martin Sichinger vorstellte,es ist selbst auch Autor einiger Bücher und Mitarbeiter im Literatur Festival Vimperk.
Gerhard Hopp Schriftführer des Karl Klostermann Vereins Grafenau gab Einblick in den Werdegang und die Ziele des Vereines. Er erzählte, dass dieser Verein von deutscher Seite durch Willi Steger Riedlhütte und von tschechischer Seite durch Vaclv Sklenař gegründet wurde. Einige Mitglieder unserer Gesellschaft sind auch Mitglieder beim Klostermann Verein.

Zwischenzeitlich trafen dann der Altbürgermeister Franz Schwarz und der 1. Bgm Harald Mayrhofer ein, der dann gekonnt und interessant durch das Museum Bier in Bayern und Wirtshaussterben – Wirtshausleben führte.

Gruppenfoto im Museum mit Bgm Harald Mayrhofer 4.v.r. und unserem Vorsitzenden Roland Menzel l.

 

Gruppenfoto im Museum mit Bgm Harald Mayrhofer 3.v.r. und Vorstand Roland Menzel links.

Im Anschluss daran wurde die Vorstellung der einzelnen Partner fortgesetzt – die Gruppe um den ehemaligen Bgm aus Zihobce Karel Baumruk, begleitet durch seine Nachfolgerin und zweier weiterer Vereinsmitglieder stellten ihr Projekt den Lamberg-Pfad vor, bei dem unsere Gesellschaft der Partner auf deutscher Seite ist.

Martin Polak aus Budweis berichtete über den 3-Länderverein Bayern – Böhmen -Österreich und warb bei den Anwesenden sich mit zu engagieren bei dessen Projekten, da bei seinem Verein das Interesse durch die Mitglieder stark nachgelassen hatte.

Andrea Voggenreiter, Mitglied der Gesellschaft nutzte die Gelegenheit auf ihre beiden Romane Wolfsklingen und den erst kürzlich erschienen Roman Freiung aufmerksam zu machen. Ihr Wunsch ist dabei die stärkere Einbindung auch durch die Gesellschaft für ihre weitere Autorenarbeit und Lesungen zu ihren Büchern.

Zum Schluss stellte sich Andreas Hartauer vor,ein Nachfahre des Komponisten des Böhmerwaldliedes Johann Hartauer.
Er ist langjähriger Motor freundschaftlicher Beziehungen zwischen Bayern und Böhmen mit vielen Aktivitäten. Dies geschieht sehr erfolgreich mit dem Magazin der Böhmerwald herausgegeben durch den Ohetaler-Verlag. Einzelne Beiträge der Augustausgabe wurden von ihm vorgestellt und interessiert durch die Versammlung aufgenommen.

So war es mittlerweile 17 Uhr geworden, bei diesem durchaus anstrengenden Partnerschaftstreffen, das durch unsere Gesellschaft initiert und organisiert war. Zum Abschluss wurde noch der Film über den „Vilstal Dom“, der bekannten Barockkirche von Aldersbach gezeigt.

Anschließend ging man dann in den gemütlichen Teil im Biergarten über, um ein Resümee des heutigen Tages zu erstellen, wobei man übereingekommen ist, so eine Veranstaltung zur Pflege und Vertiefung der Freundschaft zwischen Partnern aus Bayern und Böhmen und der Schaffung gemeinsamer Projekte, jährlich jeweils an einem anderen Ort beizubehalten.

So traten alle zufrieden die Heimreise an.

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner